Schwachsinn ohne Furcht und Tadel
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bildergedöns
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Steffis Hp
  Nicoles Blog
  Säns Blog
  Jules Blog
  Hp von Chrissi
  Thalias Hp
  WoW-Stammgruppen Forum


http://myblog.de/wiezzo

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aller Anfang ist schwer

So hier ist dann auch mal mein erster Eintrag! Wie man sieht muss hier noch einiges Entstehen. Eine Friends Section ist auf jeden fall noch in Planung und wird denke ich im laufe der Woche noch das Licht der Welt erblicken. Muss mir halt nur noch diverse Fotos raussuchen und Kommentare ?berlegen. Und vor allem sollte ich die Seite mal bekannt machen...

Vielleicht schonmal ein kleiner Ausblick was man noch hier erwarten darf. Zum einen die spannenden Geschichten, die ich so in meinem Leben so erlebe (klingt irgendwie komisch), zum anderen was damit zusammenh?ngt. Beispielweise, wenn ich im Kino war lasse ichs mir nicht nehmen mich ?ber den Film aus zu lassen oder wenn ich gekocht habe wird bestimmt das Rezept bald hier erscheinen. Wer dabei war oder sonst seinen Senf gerne dazu tut soll dies auf jeden fall machen

Damit mache ich f?r heute erstmal schluss und gehe morgen auf Fotosuche
11.7.05 23:22


Chips und andere leckere Dinge

Auf Vielfachen Wunsch werde ich mal mein Rezept f?r einen leckeren Chipsauflauf hier auff?hren...Jaja betteln hilft manchmal doch

Zutaten (oder das was man daf?r haben sollte):

6 H?hnchenfilets
Suppengem?se (ca ein Beutel)
1 kl. Dose Erbsen
1 Dose Pfirsiche
300g Chips
500g Gauda (gerieben)
H?hnersuppengrundpulver...oder wie man das nennt
Magariene oder Butter (hauptsache fett)
Salz, Pfeffer, Muskat
Mondamin

Zubereitung:
H?hnchenfilets mit Salz, Pfeffer und Suppengem?se kochen. Falls n?tig kann ein Gehilfe schonmal den K?se reiben.
Anschlie?end wird eine Mehlschwitze hergestellt (sollen ca 3/4 l werden) aus H?hnersuppenzeug, dem Wasser aus der Erbsendose, Margariene, Mondomin, Salz, Pfeffer und Muskat.
Das gekochte H?hnchenfilet wird jetzt klein gehackt (h?tte man auch vorher machen k?nnen).
Jetzt gehts an die Auflaufform. Diese wird eingefettet und die Zutaten in folgender Reihenfolge reingetan: Zuerst 2/3 der Chips, 1/2 des Fleisches, 1/2 der Erbsen, 1/2 der Mehlschwitze, 1/2 des K?ses, nun der Rest der Chips, Rest des Fleisches, Rest der Erbsen, Pfirsiche (am besten NICHT in ganzen h?lften!!!), Rest des K?ses und Rest der Mehlschwitze.
Nun gehts bei 220?C ca. 35 min. innen Backofen

So...guten Hunger und sagt mal wies geworden ist!
12.7.05 17:58


Die Premiere

Gestern...also Mittwoch war ich mal wieder im Kino mit Steffi. Nachdem wir in Gelsenkirchen am Kino ankamen haben wir uns erstmal mit Nachos und Cola eingedeckt und sind dann mit den Eintrittskarten im Mund (die H?nde waren ja mit Nachos & Cola halten besch?ftigt) in den Vorf?hrraum gegangen. Der Film war schon am laufen. Es handelte sich um "Fantstic four"!
Und nun zum Film selbst: Er war keineswegs schlecht, sondern vielmehr ein humorvoller Actionfilm. Der Humor machte sich durch viele coole Kommentare deutlich. So ist die "menschliche Fackel" auf einer Skiabfahrt, mit seiner freundin, als sich zum ersten Mal seine Superkraft aktiviert. Er brettert also brennend in einen Schneeh?gel, welcher dann auch schmilzt und er selbst in einem Pool hei?en Wassers steht. Auf den ungl?ubigen blick seiner Freundin reagiert er nur mit einem coolen "Was ist? Kommst du nun auch rein?"
Von der HAndlung darf man allerdings nicht zu viel erwarten? Welche Charakterliche Wendung erwartet man schon von jemanden der Viktor von Doom hei?t? Das schreit doch geradezu nach dem B?sewicht....und so kommts auch
Fazit: Der Film ist nett und ansehen lohnt sich prinzipiel, wenn man nen netten Abend ohne Denkanstrengung verbringen m?chte. Alle die mehr von einem Film erwarten sollten sich vielleicht doch anderweitig umsehen

F?r eine andere Kritik springt doch mal auf Steffis Seite und schaut unter Movies nach
14.7.05 14:43


Ein ganz normaler Videoabend

Gestern war ich mal wieder auf einem Videoabend und lasse mir nun auch nicht nehmen euch zu verk?nden was geschaut wurde und wie ich den Film fand.
Alsogesehen wurde Spongebob: Der Film und ich muss sagen, dass der wirklich gut ist. Zwar habe ich den Film schon ein paar mal gesehen, aber er kann immer noch begeistern. Woran liegt das nur? Zum einen nat?rlich an dem unbeschreiblichen Humor, wobei sich nat?rlich die Frage stellt, in wiefern Kinder diesen ?berhaupt nachvollziehen k?nnen. Dieser Film bietet halt etwas f?r jede Altersgruppe. Die Kinder m?gen die Story spannend finden, in der Patrick und Spongebob in die verbotene Stadt Shellcity ziehen um die Krone des K?nigs wieder zu holen, w?hrend sich der reifere Betrachter ?ber Scherze wie den Gastauftritt David Haselhoffs freuen.
Moritz ist gestern auch aufgefallen (und damit hat er gar nicht so unrecht), dass einige Szenen doch an eine Episode aus Lukas der Lokomotivf?hrer (dieses Augsburgerpuppending) erinnern. Es ist im Spongebob Film die Szene, in der Patrick und Spongebob eine Schlucht voller Monster durchqueren, was angeblich der Durchquerung einer Schlucht voller Drachen gleicht, in dieser alten deutschen Kindersendung. Ich selbst kann das nicht beurteilen, da ich diese Serie nicht mehr so gut kenne, als dass ich mich daran erinnere.
Fazit: Anschauen lohnt!
16.7.05 10:31


Und zum zweiten!

Ich weiss jetzt nicht genau warum, aber ich dachte mir ich koche heute mal was richtiges! Folglich habe ich mich mal hingestellt und gesagt "Lasagne w?re nicht verkehrt heute..." Gesagt - getan! Ich mache mich also auf zum Supermarkt und kaufe ein was ich f?r das Festmahl brauche:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 El ?l
500g gem. Hackfleisch
1 Bund Suppengr?n
2 El Tomatenmark
100ml Fleischbr?he
100ml Rotwein
350ml passierte Tomaten
Salz, Pfeffer
1 Tl Thymian
4 El Mehl
4 El Butter
500ml Milch
geriebene Muskatnuss
250g Lasagneplatten
50g geriebener Parmesan
Das war der einfach Teil dieses Jobs...jetzt muss ich nur noch einige Arbeitsschritte durchf?hren. Die stellen mich aber auch nicht vor ein gro?es Problem:
1.Zwiebel sowie Knoblauch abziehen und fein hacken. Im ?l glasig d?nsten. Hackfleisch hinzuf?gen, kr?melig braten. Suppengr?n waschen, putzen, w?rfeln, zuf?gen und anbraten. Tomatenmark mit anr?sten. Br?he, Wein und passierte Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Thymian w?rzen. Die Hackmasse ca. 30 Min. garen.
2.F?r die B?chamelsauce das Mehl in der Butter anschwitzen. Milch angie?en, unter R?hren 10 Min. k?cheln. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat w?rzen.

Abschlie?end muss ich das ganze nur noch den Backofen auf 200?C (Umluft 180?C) vorheizen. B?chamelsauce, Lasagneplatten sowie Hackfleisch schichtweise in eine gefettete Auflaufform geben. Mit Parmesan bestreuen und im Ofen ca. 45 Min. backen. Und schon hatte ich etwas zu futtern, was bestimmt auch noch f?r morgen reicht Probiert das Rezept auch mal aus! Schmeckt super
16.7.05 13:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung